Engelkarten legen und interpretieren

Engelkarten geben vielen Menschen Hoffnung in schwierigen Lebenssituationen. Manchmal werden sie auch dazu verwendet, auf das eigene Bauchgefühl zu hören, weil die gezogene Karte perfekt zur Intuition in einer bestimmten Lebenslage passt. Wie man Engelkarten legen sollte, hängt von der jeweiligen Ausgangssituation ab. Auch ein telefonisches Engelkarten legen ist möglich.

Alle Karten verwenden: “Orakel der Aufgestiegenen Meister”

Wenn eine konkrete Fragestellung besteht, empfiehlt sich diese Legetechnik. Hier werden alle Karten eines Engeltarots verdeckt auf dem Tisch ausgelegt. Dabei ist wichtig, in der ersten sowie in der letzten Reihe jeweils acht Karten zu positionieren. Vier Reihen dazwischen werden mit jeweils sieben Karten bestückt. Eine Frage wird nun im Geiste gestellt, während nach und nach die einzelnen Karten einer intensiven Betrachtung unterzogen werden. Die Karte, zu welcher die Person die stärkste “Bindung” verspürt, wird ausgewählt und gibt anschließend mit ihrer Beschreibung Impulse, welche helfen können, die Frage zu beantworten.

Drei Karten verwenden: “Dreierkartensystem”

Sieht sich der Kartenleger mit einem bestimmten Problem konfrontiert, kann das Dreierkartensystem Aufschluss über mögliche Lösungen geben. Dabei werden drei Karten des Engeltarots nebeneinander gelegt. Die erste Karte repräsentiert die Ausgangssituation, die zweite eine notwendige Aktion. Die dritte Karte fungiert als Darstellung des möglichen Ergebnisses. Oftmals gibt diese Legetechnik Anregungen, die dafür sorgen, die schwierige Situation in Angriff nehmen zu können.

Bild: bigstockphoto.com / vetre